Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Honiglikör

Honiglikör selber machen

 

Zutaten für Honiglikör

 

1 Flasche Korn oder Vodka 0,7Liter

 

400gr Blühtenhonig

 

1 Bio Zitrone

 

2 Stangen Zimt

 

1 kleines Stück Ingwer

 

4 - 5 Nelken

 

2 Anissterne

 

1 Vanilleschote

 

 

Honiglikör – die Zubereitung

 

 

Zuerst fühlt ihr 400gr Blühtenhonig in ein Gefäß, das genug platz bietet zum umrühren.

Dann gebt ihr etwas von dem Korn oder Vodka dazu und rüht es um bis sich der Honig gelöst  hat, es ist nicht nötig das ganze zu erhitzen, den wir wollen ja die gesunden Vitamine und Stoffe im Honig nicht zerstören. Dann füllen wir das ganze in ein Gefäß das ungefähr einen Liter fast, den soviel ergibt das ganze etwa. Mit dem restlichen Korn oder Vodka spült ihr das Gefäß in dem der Honig war aus und gebt auch das zu der Honig Korn Mischung. Anschließend schält ihr mit einem Sparschäler die Schale der Bio-Zitrone ab und gebt sie zusammen mit Zimt, dem grob geschnittenen Ingwer, den Nelken und dem Anis dazu. Mit einem scharfen Messer schneidet ihr danach die Vanilleschote der Länge nach auf und fügt sie hinzu. Alle Zutaten noch einmal gut verrühren.

 

Zum Schluss das Gefäß gut verschließen und an einen dunklen Ort stellen. Das Glas schüttele ich in den folgenden drei Wochen mehrmals täglich. Nach dieser Zeit filtere ich die festen Bestandteile ab und befülle damit kleinere Flaschen. Darin könnt ihr den Honiglikör weitere drei Wochen reifen lassen.

 

 

Auf Social Media teilen

Diese Website enthält Links und Banner  zu werbezwecken, wir versuchen die Website und unsere Projekte durch  Werbung für Firmen mittels

Affillitilinks und durch unseren Fanshop, sowie durch den verkauf von Fotos und Spendenaktionen zu finananzieren, links für letzere finden sie auf der Seite Links, die Affilitilinks finden sie auf jeder Seite.Wir bedanken uns für ihr verständniss.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?