Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Honigernte

 

Man kann Honig als Wabenhonig ernten, indem man einfach ein Rähmchen ohne Draht mit nur einem kleinen anfangsstreifen Wachs benutzt oder man kann beispielsweise um sich das spätere portionieren zu ersparen das Apibox System benutzen.

Der weit aus größte teil des Honigs wird jedoch geschleudert, hier stellt sich natürlich die frage welche Schleuder soll es den sein ?

ob Handkurbel oder Elektrisch ist noch einfach zu entscheiden, hat man viele Völker ist es sicher nur mit einer Elektrischenschleuder zu bewältigen.

Bleibt noch die frage ob eine  Tangentialschleuder oder eine Radialschleuder,

entscheidet man sich für eine Tangenialschleuder muss man sich entscheiden ob eine Selbstwendeschleuder oder ob man per Hand wendet.

Bei der Radialschleuder entfällt dies da die Waben in der Schleudertrommel so angeordnet sind das der Honig beitseitig ausfliesen kann.

Nur was ist nun besser und was schlechter, ich denke das ist so wie mit vielem im Leben es ist ganz einfach ansichts sache, der kleine Hobby Imker ist vieleicht mit einer kleinen Handkurbelschleuder über glücklich der Profi Imker bekommt schon beim anblick einer solchen Schleuder Armschmerzen.

Wichtig

vor der Honigernte immer den Wassergehalt des Honigs mit einem Refraktometer messen der Wassergehalt sollte nicht über 18 Prozent liegen da der Honig sonst das gären anfängt.

 

 

 

 

Auf Social Media teilen

Diese Website enthält Links und Banner  zu werbezwecken, wir versuchen die Website und unsere Projekte durch  Werbung für Firmen mittels

Affillitilinks und durch unseren Fanshop, sowie durch den verkauf von Fotos und Spendenaktionen zu finananzieren, links für letzere finden sie auf der Seite Links, die Affilitilinks finden sie auf jeder Seite.Wir bedanken uns für ihr verständniss.

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?